2002


„Wir sind eine Schicksalsgemeinschaft“ (Rhein-Zeitung, 18.04.2002)

Jetzt wehen auch die US-amerikanische und die Europa- Flagge am Deutschen Eck in Koblenz

KOBLENZ. Die jetzt auf der Spitze des Deutschen Ecks stehenden drei Flaggen, die amerikanische, die deutsche und die europäische, sind Symbol für die Tatsache, dass wir eine Schicksalsgemeinschaft sind. Diese Botschaft soll in die Welt verbreitet werden.

So Oberbürgermeister Eberhard Schulte- Wissermann bei der gestrigen Flaggenhissung der amerikanischen und der europäischen Fahne.

Gerade der 11. September 2001, der Tag der schrecklichen und unfassbaren Terroranschläge in New York und Washington, habe gezeigt, wie eng die Menschheit zusammengerückt sei. Die amerikanische Flagge solle die Verbundenheit und die Solidarität zwischen Deutschland und den USA, zwischen der Stadt Koblenz und ihrer US- Partnerstadt Austin, demonstrieren.

Wie unsere Zeitung von Manfred Gniffke (Koblenz- Touristik) erfuhr, wird am 11. September 2002, exakt also ein Jahr nach den Terroranschlägen, in einer großen Extra- Feier auch eine Plakette an den einbetonierten Mast angebracht werden, die an die schrecklichen Ereignisse erinnern soll.

An der Flaggenhissung durch die Koblenzer Feuerwehr, die am 23. März stattfinden sollte, aber wegen Hochwassers ausfallen musste, nahmen auch der Vorsitzende des deutsch- amerikanischen Clubs, Heinz Fey, und der Vorsitzende der Städtepartnerschaft Koblenz- Austin, Michael Wolf, teil. Mit dabei auch der Ideengeber, CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Hörter, der am 18. September 2001 angeregt hatte, eine US- Flagge am Deutschen Eck anzubringen.

Er, der keine Einladung erhalten hatte (Einladender war die Koblenz- Touristik), freute sich im Gespräch mit unserer Zeitung dennoch über das Hissen der US-Flagge und sagte im Gespräch mit unserer Zeitung: „Auch wenn es in Koblenz manchmal seltsame Wege gibt, so zählt am Ende doch das Ergebnis allein.“ Was lange währt, wird endlich gut: So kann das gestrige Hissen der Europa- Flagge überschrieben werden. Vor fast zehn Jahren (4. 12. 1992) hatte dies bereits „Ecki“ in seiner täglichen Kolumne angeregt. Daran erinnerte Ex-Vorsitzender Hans Düllberg.

Der stellvertretende Vorsitzende der Koblenzer Europa- Union, Ex- Polizeipräsident Helmut Wintrich, sagte unter anderem: „Heute ist ein guter Tag für Europa. Die Flagge zeigt: Deutschland gehört zu Europa, zur EU, zur Staatengemeinschaft, Deutschland ist ein Teil von Europa.“

Er dankte dem Oberbürgermeister und dem Rat für die Umsetzung „unseres lange gehegten Wunsches“.

Gerd Michiels
Rhein-Zeitung – Ausgabe Koblenz Stadt vom 18.04.2002, Seite 18.